Elisabeth König
Luna Yoga Lehrerin

  • Ausbildung zur Luna –Yogalehrerin bei Adelheid Ohlig von 2009 – 2011 (500 Unterrichtseinheiten) gemäß den Richtlinien der Europäischen Yoga Union (EYU). Aura-Soma Beraterin seit 1996, 2-jährige Ausbildung in München und England.

Im Mai 2011 habe ich meine 2-jährige Ausbildung als Luna-Yoga Lehrerin abgeschlossen. Voraus ging eine lange Zeit der Suche und des Ausprobierens von Körpertherapien, geprägt von dem Wunsch eine Körperkunst und Heilweise zu entdecken, die ein breites Spektrum abdeckt und die ich mit Freude weitergeben konnte.
In Luna Yoga fand ich was ich suchte, eine Körperkunst/Heilweise , die die Beweglichkeit fördert, den Körper kräftigt und strafft und unsere Selbstheilunskräfte weckt. Luna Yoga ist ein Zweig des Hata Yoga und wurde zu Beginn der Achtzigerjahre von Adelheid Ohlig gegründet. Sie verband altes Yogawissen mit den Erkenntnissen aus den Bereichen Medizin, alternativen Heilweisen und verschiedenen Kulturkreisen. Sanfte Spürübungen und achtsame Atemübungen führen uns zu innerer Ruhe. Klassische Yogahaltungen helfen uns Verspannungen zu lösen und unseren Körper zu kräftigen und zu stärken. Achtsame Übun-
gen kräftigen den Beckenboden, harmonisie-
ren unser Hormonsystem, und wirken unter-
stützend bei Menstruations- und Wechsel-
jahrsbeschwerden.
Luna Yoga betont die Lebensfreude , weckt die Selbstheilungskräfte und ist geeignet für Frauen jeden Alters. Luna Yoga ist bei der WHO (Weltgesundheitsorganisation in Genf)
und beim Population Commitee in Washington als Heilweise international anerkannt. Ein besonderes Anliegen ist es mir, Frauen/Paare bei ihrem Kinderwunsch zu unterstützen, Zu diesen Thema werden gesondert Einzelstunden
/Workshops angeboten. Luna Yoga bietet der Frau einzeln oder zusammen mit ihrem Partner die Möglichkeit, sich dem Kinderwunsch auf lustvolle Weise zu nähern. Luna Yoga bringt den Körper in Schwung, hilft loszulassen, nicht zu verkrampfen und harmonisiert den Zyklus. Verschiedene Beckenübungen stimulieren die Durchblutung der Sexualorgane, regulieren das Hormonsystem und fördern die Frucht-
barkeit. Bei Männern kann die Spermienquali-
tät und Quantität verbessert werden. Spezielle Übungsfolgen – auch Fruchtbarkeitstänze genannt – werden um die Eisprungzeit durchgeführt, um die Gebärmutter anzuregen. Die Stunden werden ergänzt durch erwärmende und entspannende Spürübungen.

Elisabeth König
Impressum